Berufswahlorientierung: Deine berufliche Zukunft planen

Die Berufsorientierung ist ein wesentlicher Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit an der Sekundarschule an der Dorenburg und ist somit ein wichtiger Eckpfeiler unseres Schulprofils. Unsere Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich kontinuierlich und fächerübergreifend (Gesellschaftslehre, Deutsch, Informatik, Arbeitslehre Technik und Hauswirtschaft) mit der Thematik Berufswahl. Für alle Jahrgänge besteht die Möglichkeit der Teilnahme am Girls`/Boys` Day und Betriebserkundungen im Rahmen des Unterrichtes. An unserer Schule findet Berufsorientierung ab Klasse 8 statt. Wir arbeiten hierbei mit dem Berufsvorbereitungsprogramm „Kein Anschluss ohne Abschluss“ kurz: KAoA. Dieses vom Land NRW konzipierte Programm ist für alle Schulformen verbindlich.

Wir entwickeln vielfältige Konzepte zum Übergang in Beruf oder in die Sekundarstufe II.

Berufsorientierung & Bewerbung: Hier findest du Infos!

 

So gestalten wir die Berufsorientierung als mehrjährigen, kontinuierlichen, fächerübergreifenden und stufenförmigen Prozess und begleiten die Schülerinnen und Schüler individuell, um einen gelungenden Übergang in das Berufsleben zu ermöglichen.

 

Die Bundesagentur für Arbeit informiert und berät zu allen Fragen rund um die Themen Berufsausbildung und Studium an dieser Schule. Weitere Informationen dazu im Portal der Bundesagentur für Arbeit.

Dieser wird sowohl von schulinternem (z.B. Lehr- und Berufseinstiegskräfte) als auch schulexternem Personal (z.B. Berufsberatung) begleitet und ist insbesondere auf eine Anschlussorientierung ausgelegt. Zentrales Ziel der Berufsorientierung ist in diesem Zusammenhang die Förderung der fachlichen, methodischen, persönlichen und sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Wir arbeiten also auf Anschlüsse und auf Abschlüsse hin (KAoA).

 

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung von Konzepten zur Inklusion, zum individualisierten Lernen und zur Integration von Migranten machen wir uns auf den Weg der Weiterentwicklung des bestehenden Konzeptes zur Berufsorientierung. Wir intensivieren momentan die Kontakte zu unseren Partnerschulen und Kooperationspartnern, auch um berufsorientierende und -vorbereitende Angebote auszubauen. Somit können wir dem unterschiedlichen Bedarf unserer Schülerinnen und Schüler gerecht werden.


Die Abschlüsse der Sekundarstufe I

Die Grundlage für die obige Abbildung ist die Ausbildungs- und Prüfungsordnung in ihrer jeweils gültigen Fassung. 


Zur Ausgleichsregelung  des Grundkurses beim Erwerb des Mittleren Schulabschlusses mit Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe bitte § 43 der APO S I genau lesen. Die  Note sehr gut (1)  muss bei der Note befriedigend (3) unter bestimmten Umständen aus den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch oder dem Wahlpflichtkurs stammen, um die Unterschreitung um eine Notenstufe auszugleichen. Für den Erweiterungskurs Physik oder Chemie trifft diese Regel nicht zu. Hier können Fächer aus allen Fächern zwecks Ausgleich herangezogen werden.

 

Fehlinterpretationen, die sich aufgrund der Abbildung ergeben könnten, begründen keinerlei rechtliche Ansprüche. Maßgeblich ist einzig die genannte Prüfungsordnung.