Unsere Beratungsteams

Beratungsteam I

Das Beratungsteam I ist zuständig für die Jahrgangsstufen 5-7.

 

Die Abteilungsleiterin Frau Kalinic und die ausgebildete Beratungslehrerin Frau Schax bilden das Beratungsteam.

 

Frau Kalinic und Frau Schax finden sich in Raum in der 2. Etage des A-Gebäudes.

 

Email-Erreichbarkeit:

>>> nicola.kalinic@sk-grefrath.de

>>> ursula.schax@sk-grefrath.de

Beratungsteam II

 

Das Beratungsteam II setzt sich aus dem Abteilungsleiter II, Herrn Rosada und der ausgebildeten Beratungslehrerin, Frau Dittmann, zusammen.

 

Das Team kümmert sich um die Belange der Jahrgangsstufen 8-10.

 

Nach Terminabsprache können Herr Rosada und Frau Dittmann in Raum (2. Etage, A-Gebäude) zu einem persönlichen Gespräch aufgesucht werden.

 

 

Email-Erreichbarkeit:

>>> ursula.dittmann@sk-grefrath.de

>>> ralf.rosada@sk-grefrath.de


 

In welchen Angelegenheiten die Teams tätig werden, ergibt sich aus  der Zugehörigkeit der Konfliktparteien zu den Jahrgangsstufen. Denkbar ist, dass die Beratungsteams getrennt oder zusammen an einem Fall arbeiten.

 

Die Kolleg*innen versuchen Fragen & Probleme der Schüler*innen zu lösen. Lösen kann auch bedeuteten, dass gegebenenfalls andere Kolleg*innen oder auch Schüler*innen an der Lösung & Beratung mitwirken. Das können die Sozialpädagoginnen, die Studien- & Berufswahlkoordinator*innen oder auch die Mediator*innen sein..

 

Zu den Aufgaben der Beratung gehört auch die Laufbahnberatung. Dabei geht es um die Frage, welche schulischen Leistungen die Türe zu den unterschiedlichen Schulabschlüssen (siehe Schaubild unten) öffnen. Ab Jahrgangstufe 9 erhalten alle Schüler*innen halbjährlich neben dem Zeugnis eine sogenannte Laufbahnprognose. 

Die Kollegin und der Kollege der Abteilung Studien- und Berufswahlkoordination beraten ebenfalls in Sachen Schulabschlüsse, genauso wie die Koordinatorin für den Übergang der Schüler*innen von der Sekundarschule in die gymnasiale Oberstufe. Erstere beraten schwerpunktmäßig in Sachen Berufsausbildung und Jugendberufshilfe, letztere in Bezug auf die schulische Ausbildung im Gymnasium, der Gesamtschule oder im Berufskolleg.

 

Die Schüler*innen und deren Erziehungsberechtigte können bei Bedarf einen Termin mit den Beratungsteams vereinbaren.

Download
Beratungskonzept
beratungskonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Diese Abschlüsse kann man an einer Sekundarschule erwerben

Die Grundlage für die obige Abbildung ist die Ausbildungs- und Prüfungsordnung in ihrer jeweils gültigen Fassung. 

Zur Ausgleichsregelung  des Grundkurses beim Erwerb des Mittleren Schulabschlusses mit Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe bitte § 43 der APO S I genau lesen. Die  Note sehr gut (1)  muss bei der Note befriedigend (3) unter bestimmten Umständen aus den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch oder dem Wahlpflichtkurs stammen, um die Unterschreitung um eine Notenstufe auszugleichen. Für den Erweiterungskurs Physik oder Chemie trifft diese Regel nicht zu. Hier können Fächer aus allen Fächern zwecks Ausgleich herangezogen werden.

 

Fehlinterpretationen, die sich aufgrund der Abbildung ergeben könnten, begründen keinerlei rechtliche Ansprüche. Maßgeblich ist einzig die genannte Prüfungsordnung. 

Download
Schulabschlüsse der Sekundarschulen
PDF Abschlüsse der Sekundarstufe I.pdf
Adobe Acrobat Dokument 54.3 KB