Archiv: Erlebnisse & Medienberichte


Mit Taktgefühl über die Hemmschwelle getanzt

Oktober 2021

Hip-Hop-Tanzkurs begeistert unsere Sekundarschüler*innen

 

15 Sechst- und Siebtklässler*innen stehen im Klassenraum, alle Tische sind beiseite geschoben, es ist ganz still – noch. Als Mohamed Elkaddouri - auch Mo genannt - die Musik einschaltet, fangen die Sekundarschüler sofort begeistert an ihre Hip-Hop-Tanzschritte auszuführen. Oder, wie es in der Hip-Hop-Sprache richtig heißt, sie ‚bouncen’, ‚grooven’ und ‚floaten’, erklärt Mo von der Area-Urban Dance Company Krefeld.

 

Der Hip-Hop-Tanzkurs ist nur eines der Angebote, welches im Rahmen des Kulturrucksacks NRW in diesem Jahr an der Sekundarschule Grefrath angeboten wird. Der Kulturrucksack startete vor neun Jahren und wurde damals vom Land gemeinsam mit den Kommunen und Kultureinrichtungen auf den Weg gebracht. Dabei wird den Jugendlichen Kultur in verschiedenen Bereichen schmackhaft gemacht.

 

Und das scheint in diesem Kurs besonders gut zu funktionieren. „Die Kinder sind alle mit Spaß dabei. Darum geht es hier. Sie sollen ihre Kreativität ausdrücken können und ihr Selbstvertrauen stärken. Durch das Tanzen können so viele Hemmschwellen abgebaut werden, wenn man sich denn nur richtig traut“, erklärt Tanzlehrer Elkaddouri. Ähnlich sieht es Celine aus der sechsten Klasse: „Ich lerne hier, dass ich mir mehr zutrauen sollte und wir gemeinsam einen tollen Tanz auf die Beine stellen können.“  Ihre Klassenkameradin Amanda ergänzt: „Das ist so cool hier. Endlich lerne ich mal richtig zu tanzen.“ Von den Tanzschritten ist auch Luis begeistert: „Viele Schritte hat man eigentlich schon nach kurzer Zeit drauf, ich habe hier schon so viele neue Tanzschritte gelernt.“

 

Das Ziel am Ende des Kurses sollte sein, „dass die Kinder auf den hier erlernten Grundlagen erste eigene Choreographien entwickeln können“, erklärt Elkaddouri. Und vielleicht haben die Sekundarschüler*innen dafür noch etwas mehr Zeit, sollte der Wunsch von der Sechstklässlerin Sidney erfüllt werden können: „Der Tag hier hat so viel Spaß gemacht, davon hätten wir gerne mehr. Es wäre toll, wenn dieses Angebot demnächst als AG angeboten würde.“

 

Auf dem Foto: Mohamed Elkaddouri und seine Hip-Hop-Dance-Crew der Grefrather Sekundarschule 


Sekundarschüler*innen nehmen an der U-18-Wahl teil

September 2021

Weil auch unsere Meinung zählt - Grefrather Sekundarschüler*innen simulieren Bundestagswahl

 

Liegen Wahlzettel und Kugelschreiber bereit? Ist auch genügend Abstand zwischen den Wahlkabinen? Steht die Wahlurne günstig? Genau wie bei der echten Bundestagswahl am 26. September stellte man sich diese Fragen auch in der Sekundarschule Grefrath. Alle Fünft- bis Zehntklässler*innen waren dazu aufgerufen, ihre Stimme für ihre zurzeit favorisierte Partei abzugeben. Lehrer Tobias Knops und die Fachkraft für Kinder- und Jugendbeteiligung, Melissa Frühling, haben die bundesweite Aktion ‚U18-Wahlen’ an die Sekundarschule geholt. „Auch wenn die jungen Menschen noch nicht wahlberechtigt sind, so haben sie doch eine Meinung. Und diese sollte auch publik gemacht werden“, so Frühling.

 

Ähnlich sieht es Maren, die gemeinsam mit der SV  als Wahlhelferin zur Verfügung stand: „Es ist wichtig, dass wir jetzt schon gut informiert sind. Das ist die optimale Vorbereitung auf kommende Wahlen, wenn wir wirklich stimmberechtigt sind“, so die 15-Jährige. Und ihr Klassenkamerad Finnley ergänzt: „So können die Politiker sich auch ein Bild davon machen, wie ihre Wähler von morgen – also wir – denken.“

 

Die Schule an der Dorenburg hat ihre Schülerinnen und Schüler intensiv auf diese symbolische Wahl vorbereitet. „Das war ganz wichtig, damit wir wissen, wie das politische System funktioniert und wie solche Wahlen überhaupt ablaufen“, sagt Zehntklässler Jan. Und sein Lehrer, Tobias Knops, ergänzt: „Genau dort setzt doch die U18-Wahl an. Nur wenn Kinder und Jugendliche demokratische Prozesse erleben und an ihnen teilhaben, können sie deren enorme Wichtigkeit für das Zusammenleben unterschiedlicher Menschen verstehen.“

 

Das Zusammenspiel verschiedener Menschen spiegelt sich auch in der eigens kreierten Wahlurne aus dem Kunstunterricht (siehe Foto) wieder: die individuell bunt gestalteten Handabdrücke hunderter Kinder und Jugendlicher wurden auf einen riesigen Karton geklebt. Die Botschaft dahinter fast der 15 jährige Ben treffend zusammen: „Generell ist es enorm wichtig wählen zu gehen. Damit heben wir unsere Hände für die Demokratie.“


Das Schulleitungs-Team ist nun komplett

August 2021

Gemeinsam packen wir es an! Neuer stellvertretender Schulleiter und didaktischer Leiter für die Sekundarschule Grefrath

 

In den Büros stehen schon viele Ordner, ein paar Pflanzen, einige Bilder hängen an den Wänden und die Türschilder sind neu beschriftet worden. Auf dem einen Schild liest sich ‚Tobias Schmitz – Stellvertretender Schulleiter’. Dazu wurde der 44-Jährige nun offiziell ernannt. Schmitz ist seit dem Jahr 2014 an der Schule an der Dorenburg tätig und unterrichtet unter anderem katholische Religionslehre und Technik. Da freue es ihn besonders, dass er die anstehenden Bauprojekte Werkhalle und Lehrerzimmererweiterung von Seite der Schule aus mitbetreuen darf, so Schmitz. Der Familienvater packt gerne mal mit an und ist stolz auf das, was an der Sekundarschule schon geschaffen worden ist und noch geschaffen werden wird. „Die familiäre Atmosphäre der Schule hat mich von Anfang an begeistert und ich halte sie für eine Besonderheit. Ich freue mich auf die Aufgaben als stellvertretender Schulleiter und dabei mitzuwirken, dass die Sekundarschule ein Ort ist, an dem man gerne lernt und lehrt, also wie es in unserem Schulsong heißt: ‚Schule an der Dorenburg, da geh ich gern hin’“, so Schmitz.

 

 Ein paar Schritte weiter den Schulflur entlang findet man das Büro des neuen didaktischen Leiters der Sekundarschule: Ab sofort übernimmt Raphael Bloemen diese vielseitige Aufgabe. Sein Tätigkeitsfeld betrifft alles, was inhaltlich an der Schule ansteht: von Konzepten und Lehrplänen über AGs und Kooperationen mit ortsansässigen Firmen sowie Vereinen bis zur Entwicklung des Schulprogramms. Und so sagt der 38-Jährige scherzend: „Manche würden sagen, dass ich auch das Mädchen für alles bin.“ Jedoch stehe und falle seine Arbeit mit dem Engagement seiner Kolleginnen und Kollegen. "Ich freue mich, unsere Schule mit diesem tollen Team weiterzuentwickeln. Dabei hilft die schon gut umgesetzte pädagogische Arbeit, die hier geleistet wird. Außerdem haben wir eine funktionierende Infrastruktur, die uns durch die Gemeinde Grefrath zur Verfügung gestellt wird, wie z.B. die Schwimmstätten, Turnhallen und die Parkanlage, sowie die komplett neue digitale Ausstattung jedes Klassenraums und die Errichtung des neuen Schulgebäudes“, so der 38-Jährige. Er ist seit neun Jahren an der Sekundarschule und unterrichtet hauptsächlich Religion und Mathematik.

 

Schmitz und Bloemen komplettieren nun das Leitungsteam der Sekundarschule Grefrath um Schulleiter Christian Rütten, Abteilungsleiterin Nicola Kalinic und Abteilungsleiter Ralf Rosada. „Ich freue mich, dass alle Leitungsposten an der Sekundarschule nun besetzt und die Kompetenzen klar geregelt sind. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam unsere Schule noch weiter nach vorne bringen und gut zusammenarbeiten werden“, so der Schulleiter, Christian Rütten. Nicht nur aufgrund ihrer Unterrichtsfächer – Mathe und Technik - steht für die Sekundarschule Grefrath fest: Mit Herrn Bloemen kann sie rechnen und auf Herrn Schmitz bauen.

 

Auf dem Foto: Tobias Schmitz (rechts im Bild) und Raphael Bloemen (links im Bild) krempeln nicht nur symbolisch die Ärmel hoch 


RP-Online vom 20.01.2021

Sekundarschule Grefrath bietet Anmeldung über neue Internetseite


Lokalzeit aus Düsseldorf vom 14.12.2020

Technik-Schüler bauen in Corona-Zeiten eigene Abluft-Anlage


Aus der WZ vom 16.11.2020

Christian Rütten leitet nun die Sekundarschule


Image-Film in Corona-Zeiten aus Dezember 2020


Aus der Wochenzeitung vom  4. März 2020

Grefrath:  Werkhalle bringt Werkhalle nach vorne


Aus der RP-ONLINE vom  3. Dezember  2020

Grefrather Schüler bauen  Abluftsystem


Aus der RP-ONLINE vom  16. Juli 2019

Sekundarschule: „Babys“ wurden wohl behütet


Aus der Wochenzeitung vom  26. Juni 2019

Zeitzeugen als Hologramm im Klassenraum


Schullied - ein Musik-Video-Projekt