Wichtig: Aktuelle Corona-Infos, Stand 16. Februar 2021

Dienstag, 16. Februar 2021

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

zunächst möchte ich Euch und  Sie um Verzeihung für die relativ späte Mail bitten. Die Ausführungen zum Präsenzunterricht der zehnten Klassen werden in der Bezirksregierung Düsseldorf noch nachgearbeitet, daher sind unsere schulischen Planungen noch nicht endgültig, aber einige Aussagen lassen sich bereits treffen:

  • NUR der Unterricht der zehnten Klassen findet ab Montag, den 22.02.2021, wieder in Präsenz statt. Es gelten bis jetzt die Hygiene-Schutzregelungen (Abstand, Alltagsmaske, regelmäßiges Lüften usw.) von vor den Weihnachtsferien. Da die Zusammensetzung der Lerngruppen, wie oben beschrieben, noch nicht abschließend geregelt ist, kann ich noch nichts zum Stundenplan sagen. Wir versuchen, möglichst den gesamten Fächerkanon abzudecken, der Schwerpunkt liegt aber auf den prüfungsrelevanten Fächern.
  • Die übrigen Jahrgangsstufen (5-9) bleiben zunächst im Distanzunterricht, also im Homeschooling. Das Land strebt aber eine zügige Öffnung des Präsenzunterrichtes für alle Jahrgangsstufen an.
  • Die Notbetreuungs- und Betreuungsregelungen (Notbetreuung auf Antrag für die Klassen 5/6 und Förderkinder, erweitertes Betreuungsangebot auf Einladung für die übrigen Jahrgangsstufen) bleiben bis auf Weiteres auch in Kraft. Ein überarbeitetes Formular zur Beantragung der Notbetreuung für den Jahrgang 5/6 finden Sie im >>>Download.
  • Da das Kollegium ab Montag über die Betreuung hinaus sowohl Distanz- als auch Präsenzunterricht abdecken muss, wird es, aufgrund von zusätzlich anfallenden Fahrt-und Präsenzzeiten der Lehrkräfte, Änderungen am Distanzunterricht geben müssen.
  • Die bisherige Struktur mit einer weitgehenden Orientierung der Bearbeitungszeiten am Stundenplan wird nicht durchzuhalten sein, daher wird der Distanzunterricht in weiten Teilen zu „Tagesaufgaben“ wechseln müssen. Das heißt, die Lehrerinnen und Lehrer stellen spätestens morgens vor der ersten Stunde Tagesaufgaben für die Fächer des Tages, soweit sie nicht Unterricht über Videokonferenzen oder zu den Zeiten des Stundenplans erteilen können. Die Fachlehrer*innen werden ihre Schülerinnen und Schüler, wenn sie Unterricht nach Plan erteilen können, entsprechend zu geplantem Unterricht in Form von Videokonferenzen oder ähnlichem über das Klausurplanungs- oder Aufgabenmodul informieren und einladen. Die Abgabezeiträume für die Tagesaufgaben werden entsprechend erweitert . 
  • Da mittlerweile viele Erfahrungen aus dem Distanzlernen vorliegen, bin ich zuversichtlich, dass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, diese verstärkte Selbstorganisation zu „stemmen“. Durch die Möglichkeit, den schulischen Alltag stärker selber zu gestalten, wird die Durchführung des Distanzlernens gerade in Familien mit mehreren Kinder eventuell sogar vereinfacht.
  • Die Klassenleitungen und auch die Fachlehrer*innen stehen unter ihrer Dienstmail (vorname.nachname@sk-grefrath.de, siehe auch >>> Deine Fach- und Klassenlehrer) für Beratung und Hilfestellung weiterhin zur Verfügung.

Sobald weitere Informationen vorliegen, werde ich Sie informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Rütten (Schulleiter, SekD)